Reinigung

Weil Wind und Regen nicht immer ausreichend sind

Wie gut können Sie durch die Frontscheibe eines Autos sehen, welches über lange Zeit draußen stand und nicht bewegt wurde? So können Sie sich vorstellen, welcher Staub und Schmutz sich auf einer PV-Anlage sammeln kann.

Regelmäßig reinigen

Konstant hohe Erträge sicherstellen

Je länger sich Schmutzpartikel auf den Modulen sammeln, desto schneller können sich hartnäckigere und dickere Schmutzschichten bilden. Diese bilden den Nährboden für Algen, Moose und Flechten, welche von Wind und Regen unbeeindruckt bleiben. Damit es erst gar nicht zu solchen gravierenden Verschmutzungsfällen kommt, schaffen regelmäßige, jährliche Reinigungen der PV-Anlagen die entsprechende Abhilfe.

Mit unseren professionellen Reinigungsgeräten und -mitteln ist eine schonende Säuberung Ihrer Solarmodule garantiert. Wir reinigen per Hand mit weicher Teleskop-Bürste und demineralisiertem Wasser (Osmosewasser), welches keine Salz- und Kalkrückstände auf dem Glas Ihres Panels hinterlässt. Diese Rückstände brennen sich mittels Sonneneinstrahlung in das Glas und verursachen irreversible Flecken.

Mögliche Verschmutzungen

  • Staub, Rußpartikel und Abgase
  • Stallentlüftungen und Blütenstaub
  • Vogelkot und Insektenreste
  • Pionierpflanzen wie Algen, Moose und Flechten

Grundsätzlich gilt

  • Vorabbesichtigung Ihrer Anlage
  • Erstellung eines unverbindlichen Angebots
  • Reinigung mit professioneller Ausrüstung
  • Testmessung aller Stränge
  • Reinigung des Wechselrichters
  • Sichtprüfung von Unterkonstruktion, Kabel und PV-Module

Vorteile einer professionellen Reinigung

  • Vermeidung von Ertragsverlusten durch Verschmutzung
  • Effiziente und schonende Reinigung mit Spezialgeräten
  • keine Rückstände dank speziellen Reinigungsmitteln
  • geschultes Fachpersonal
  • Werterhalt ihrer Anlage
  • Verlängerung der Lebensdauer
  • als Anlagenbetreiber besteht die Möglichkeit der MwSt.-Rückerstattung durch das Finanzamt

Beispielrechnung

Photovoltaik-Anlage mit 30 kWp mit Baujahr 2010

  • durchschnittliche Einspeisevergütung im Jahr 2010: 0,34 € / kWh
  • Süddach, 950 Sonnenstunden*
    = 30 kWp x 950 Sonnenstunden = 28.500 kWh / Jahr
  • 25% Minderertrag nach 4 Jahren bei starker Verschutzung
    = 7.125 kWh Verlust pro Jahr

 

Vergütungsverringerung nach 4 Jahren:
7.125 kWh x 0,34 € / kWh = 2.422,50 € pro Jahr

 

Jedes Jahr wird die Verschmutzung stärker, da die vorhandene es neuen Schmutzpartikeln immer leichter macht haften zu bleiben und der Verlust somit immer größer wird!

* untere Grenze laut dem Deutschen Wetterdienst

Video :Reinigung einer Photovoltaikanlage

Reinigung?
Wir übernehmen das gerne für Sie!